Anwenderberichte

Anwenderberichte vom Ayura

Chrystal

 

Chrystal aus den Niederlanden ist eine lebhafte und aufgeweckte 20-Jährige mit großen Ambitionen. 

Sie plant ein Studium für psychologische Beratung und Psychologie an der Universität.

Als Chrystal noch ein kleines Kind war, wurde bei ihr spinale Muskelatrophie (SMA) diagnostiziert.

Das ist eine seltene, vererbbare, neuromuskuläre Erkrankung. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung,

verschlechterte sich die Beweglichkeit ihrer oberen Extremitäten. Um die alltäglichen Aktivitäten,

mit denen das Leben verbunden ist, ausführen zu können, benötigte Chrystal enorme Anstrengungen.

Während eines Messebesuchs entdeckte Chrystal das Hilfsmittel Ayura. Diese Armorthese wurde

speziell für Nutzer entwickelt, die den Verlust ihrer Armkraft kompensieren müssen. Was dieses Produkt

für den Nutzer einzigartig macht, ist die leichte Einstellbarkeit des Mobilisierungsniveaus. Je nach

individuellem Bedarf, in jedem Moment und unabhängig von fremder Hilfe. Chrystals Gemeindeverwaltung

finanzierte die Anschaffung unter einer Bedingung: Chrystal musste angeben, welche Aktivitäten und

Handlungen das Hilfsmittel ermöglicht. Sie konnte mit dem Ayura wieder selbstständig essen und trinken,

Haare waschen, Zähne putzen, schminken und den Computer bedienen. Damit reduzierte sich ihr Bedarf

an Pflege und Betreuung, und sie wurde unabhängiger. Chrystal bekam nicht nur ihre Würde zurück;

Sie ist nun wieder in der Lage, das Frühstück, Mittag- und Abendessen selbstständig einzunehmen.

Sie kann das Niveau der Kraftzuführung sehr einfach und selbstständig anpassen, entsprechend der

noch vorhandenen Kraft und Kondition ihrer oberen Gliedmaßen. Chrystal meinte: „Der Ayura  ermöglicht

mir Aktivitäten, die für andere Menschen selbstverständlich sind. Er gibt mir meine Würde zurück.

Diese Freiheit ist unbezahlbar.“

 Chrystal3 Chrystal1 Chrystal2

 

Bianca

Ich bin eine der ersten Nutzerinnen der Armmobilisierungshilfen von Armon Products B.V. Ich nutze den

Armon Ayura mehr als 10 Jahren und kann keinen Tag ohne ihn leben. Ich bin an spinaler Muskelatrophie

SMA 2 erkrankt. Meine Arme sind so schwach, dass ich sie kaum bewegen, geschweige denn anheben kann.

Der Armon wurde mein Lebensretter. Ich habe alle Tricks ausprobiert, ich konnte trotzdem nicht mehr alleine

essen. Mit dem Ayura wurde ich wieder eine starke Frau! Durch ihn wurde ich wieder unabhängig. Ich liebe es,

mit meinen Freunden auszugehen, einen Film anzusehen oder mich zum Lunch oder Abendessen zu verabreden.

Aber wie solle ich das tun, wenn ich nicht mehr selbstständig essen kann? Ich wollte nicht, dass meine Freunde

mir beim Essen halfen. Ich wollte auf keinen Fall gefüttert werden. Aber jetzt kann ich ausgehen und mich wieder

amüsieren. Wenn mir jemand einen Snack anbietet, kann ich den akzeptieren. Ich kann ein schönes Abendessen

in einem Restaurant genießen, und brauche nicht mit einem Strohhalm die Suppe zu trinken. Ich bin sogar schnell

genug, um Eis zu essen, bevor es schmilzt. Ich bin so glücklich mit meinem Ayura. Ich kann meine Zähne putzen,

die Nase putzen, wenn ich eine Erkältung habe, meine Brille aufsetzen und mich am Kopf kratzen, wenn es juckt.

Bevor ich die Mobilitätshilfe bekam, brauchte ich Hilfe für all diese alltäglichen Handlungen, aber jetzt bin ich wieder

unabhängig! Das Wichtigste ist natürlich, dass ich wieder selbstständig essen und trinken kann. Die Armorthese 

verbessert mein Leben in vielerlei Hinsicht. Einfache Kleinigkeiten sind möglich: die Seiten eines Buches umdrehen,

eine DVD in den Player einschieben, oder Seiten aus dem Computer ausdrucken. Ich habe jetzt einen kleinen Neffen

und kann ihn füttern. Das fühlt sich toller an, als wenn es umgekehrt wäre! Das Hilfsmittel verbessert mein Leben

enorm. Nehmen Sie mir meinen Ayura  nicht weg! Ich will nie wieder behindert sein.

Bianca1 Bianca2 Bianca3